Ute Kröger

«Wirklich etwas zu sagen über Erika Mann hat Ute Kröger. In einer knappen, brillanten Porträtskizze stellt sie einzelne ihrer Lebensstationen in den Mittelpunkt. [...] Der glänzend formulierte Essay präsentiert eine vielseitige, scharfkantige und lebendige Erika Mann.» Frankfurter Allgemeine Zeitung zu «Wie ich leben soll, weiß ich noch nicht»


Autorenhomepage

Ute Kröger, Studium der Germanistik, Philosophie, Geschichte, Doktorat; neben arbeitsreichen Familienfreuden Lehrtätigkeit an Gymnasien und in der Erwachsenenbildung in Deutschland; wissenschaftliche und publizistische Arbeiten. Lebt als freie Publizistin in Kilchberg. Im Limmat Verlag sind lieferbar: «‹In welchen Zeiten leben wir!› Das Schauspielhaus Zürich 1938–1998» (Co-Autorin), «‹Zürich, du mein blaues Wunder›. Literarische Streifzüge durch eine europäische Kulturstadt», «‹Wie ich leben soll, weiss ich noch nicht›. Erika Mann zwischen ‹Pfeffermühle› und ‹Firma Mann›», «‹Nirgends Sünde, nirgends Laster›. Zürich inspiriert Literaten» sowie «Gottfried Semper. Seine Zürcher Jahre 1855–1871».

Ute Kröger im Limmat Verlag

Vreneli\

Vreneli's Gärtli

Gottfried Semper

Gottfried Semper

«Nirgends Sünde - nirgends Laster»

«Nirgends Sünde - nirgends Laster»

Wie ich leben soll, weiss ich noch nicht

Wie ich leben soll, weiss ich noch nicht

Zürich, du mein blaues Wunder

Zürich, du mein blaues Wunder

In welchen Zeiten leben wir!

In welchen Zeiten leben wir!