Simona Ryser
© Yvonne Böhler

Simona Ryser

«Simona Ryser schichtet Sprach- und Bildwelten übereinander, bespielt Metaphern und fordert die Alltagssemantik unablässig mit poetischem Feinsinn heraus. Ihre Sprache bleibt dabei stets leichtfüssig und – rhythmisch wie metaphorisch – mit Musik durchwirkt.» Neue Zürcher Zeitung


Autorenhomepage

Simona Ryser, geboren 1969 in Zürich, Lehre als Verlagsbuchhändlerin, Studium der Philosophie und der Neueren Deutschen Literatur in Zürich, Gesangsstudium mit Engagements als Opernsängerin in Deutschland und in der Schweiz. Projekte als klassische Sängerin und künstlerische Leitung der Gruppe «szene und musik», freie Hörspielregisseurin für srf, ndr, dlf u. a. Simona Ryser lebt in Zürich. Im Limmat Verlag sind die Romane «Maries Gespenster» (Studer/Ganz-Preis, Rauriser Literaturpreis) und «Helenenplatz» lieferbar.

Texte

Maries Gespenster. Roman (Limmat Verlag 2007)
Nachttage. Roman (1994, tw. veröffentlicht, SR DRS1)
Mimi will nicht sterben. Hörspiel (1999)
Guerrieri et amorosi. Klagelieder (1999)
Penthesileas Kuss (in: Entwürfe – Schmerz.Männlich.Weiblich. Zürich 6/01)
‹ohne titel› (in: Denkbilder. Zürich 3/97)
Crescendo im Text. Über die Sprache als Musik und die Musik als Sprache (in: Scriptum Rothenburg, 7/97)
Lied der Melpomene; Die Signifikanten: Mehr Meer (in: Scriptum Rothenburg 3/95)
Grenzschichten (in: Entwürfe. Zürich 3/93)
Die Geschichte der Tochter. Roman (1988, unveröffentlicht)
Toscas Tod. Eine Kriminaloper (2000), Musik: Johannes Marks. Libretto: Simona Ryser
Philosophie für Kinder. Hörspielserie von Simona Ryser (2003, unveröffentlicht)
Drehbuch für SF DRS:
«Doppelgänger» Pilotsendung für Kultursendung «Hotel Babylon» (2000)

Hörspiele:

«Fanny Hensel-Mendelssohn. Ein musikalisches Frauenzimmer», mit Susanne-Marie Wrage, Birgit Stöger und Klaus Brömmelmeier. Technik: Jack Jakob, Regie: Simona Ryser, Produktion Schweizer Radio DRS 2. Ausgestrahlt: 6. und 14. Nov. 2005 DRS2

«Sehnsuchtsort Krim». Feature. Technik: Daniel Haberthür. Produktion Schweizer Radio DRS 2, Ausgestrahlt: 13. Mai 2005 DRS 2

«Kaktusfeigen am Stadtrand». Hörspielspaziergang mit Manuel Löwensberg, Irina Schönen und Beat Schlatter, Musik: Stini Arn. Technik: blankton Zürich. Regie: Simona Ryser, Veröffentlicht durch Stadt Zürich (Tiefbauamt) Mai bis September 2005

«Stadtsynkopen», mit Annette Herbst und Simona Ryser. Technik: Tom Willen. Regie: Simona Ryser, Österreich 1 (2006) – im Finale des Hörspielwettbewerbs track 5'

Hörspielregien

«Schlaflose Nacht» von Alice Rivaz. Mit Herlinde Latzko und Heidy Forster. Tchnik: Tom Willen. Hörspielfassung und Regie: Simona Ryser Produktion Schweizer Radio DRS 2007

«Hund Hund» von Sabine Wen-Ching Wang, mit Julika Jenkins, Paula Dombrowski und Klaus Brömmelmeier, Musik: Jörg Köppl, Technik: Tom Willen. Regie: Simona Ryser, Schweizer Radio DRS 2 2007

«Träume» von Günther Eich, 2. Traum in der Neuinszenierung von 2007, Mit Céline Fontanges, Leslie Malton, Lukas Adelmann, Oliver Mallison, und Felix Manteuffel, Musik: Philipp Schaufelberger, Regie: Simona Ryser. NDR 2007

«Winternacht» Hörspiel nach Texten von Adelheid Duvanel, Hörspielfassung und Regie: Simona Ryser. Musik: Philipp Schaufelberger. Technik: Aldo Gardini. Schweizer Radio DRS 2, 2006

«Hanne» von Nina Jäckle, mit Iris Erdmann und Gerd Baltus. Musik: Jonas Kocher. Technik: Tom Willen. Regie: Simona Ryser. Produktion Schweizer Radio DRS 2, 2006

«Meeresrand» nach dem gleichnamigen Roman von Véronique Olmi, mit Susanne-Marie Wrage. Musik: Stini Arn. Technik: Jack Jakob. Hörspielfassung und Regie: Simona Ryser. Produktion Schweizer Radio DRS 2, 2006

«Wildwood» nach dem Gedichtzyklus «Verwandlungen» von Anne Sexton, mit Julika Jenkins, Doris Wolters, Daniel Kashi, Rebecca Klingenberg und Jennifer Khakshouri. Musik: Philipp Schaufelberger, Technik: Aldo Gardini, Hörspielfassung und Regie: Simona Ryser, Produktion Schweizer Radio DRS 2, 2006

«lustgarten» von Sabine Harbeke, mit Klaus Brömmelmeier und Vincent Leittersdorf, Musik: Philipp Schaufelberger, Technik: Aldo Gardini, Regie: Simona Ryser, Produktion Schweizer Radio DRS 2, 2005

«Samurai. Licht. Die Schere» von Dea Loher, mit Paula Dombrowski, Oliver Mallison, Katharina Schmalenberg und Renate Schroeter, Musik: Kim Oetliker, Technik: Jack Jakob, Hörspielfassung und Regie: Simona Ryser, Produktion Schweizer Radio DRS 2, 2005

«Milkynights» von Caroline Hofer, mit Paula Dombrowski, Johanna Bantzer und Daniel Kashi, Musik: Stini Arn, Technik: Jack Jakob, Regie: Simona Ryser, Produktion Schweizer Radio DRS 2, 2004

Musiktheaterproduktionen

Seit 1998 veranstaltet die Gruppe szene und musik unter der künstlerischen Leitung der Autorin, Sängerin und Hörspielregisseurin Veranstaltungen mit innovativen Musikprogrammen. Die tradi-tionellen Genres wie klassischer Liederabend, Konzert und Oper werden bewahrt, gleichzeitig auch szenisch hinterfragt.

«Die Stadt schläft»
Szenisches Konzert. Werke von Alban Berg, Dimitri Schostakowitsch, György Kurtag, Philipp Schaufelberger (UA) und Stefan Wirth (UA)
Regie: Nils Torpus. Konzeption: Ryser/Torpus/Wirth; Mit Simona Ryser (Sopran), Susanne Mathé (Violine), David Reitz (Violoncello), Stefan Wirth (Klavier)
Museum für Gestaltung Zürich / BarRouge Basel 2006

«Hängende Gärten. Inszenierter Liederabend»
Werke von Arnold Schönberg, Richard Wagner und Robert Schumann
Künstlerische Leitung: Simona Ryser. Mit Simona Ryser (Sopran); Edward Rushton (Klavier); Kim Oetliker (Computer)
Sukkulenten-Sammlung Zürich 2005

«Nachtschicht. Ein musikalisches Kriminalhör-Spiel»
nach Motiven Vincenzo Bellinis Oper «La Sonnambula»
Konzept: Ann-Marie Arioli/ Simona Ryser. Regie: Ann-Marie Arioli. Musikalische Leitung: Edward Rushton.
Mit Simona Ryser, Alexander Peutz und Edward Rushton
luzernertheater, Neumarkttheater Zürich, Gare du Nord, Basel 2003/2004

«Bonnie & Clyde – Raubkopie»
Konzept/Gesang: S. Ryser. Klavier/Gesang: Ph. Stampfli. Regie: Ann-Marie Arioli; Solothurner Kulturgarage, 02, Sogar-Theater, Zürich 2003

«Lulu.Tosca.Marlene. Musiktheater»
Konzept/Gesang: S. Ryser; Regie: H. Arnold; Musikal. Ltg: Ph. Stampfli
blauer saal, Zürich 2000, Solothurner Kulturgarage 01

«Die geliebte Stimme. Keine Musiktragödie in einem Akt»
Konzept/Gesang: S. Ryser; Musikal. Ltg: Ph. Stampfli, Regie: Roger Nickl.
blauer saal, Zürich 1998

Simona Ryser im Limmat Verlag

Der Froschkönig

Der Froschkönig

Helenenplatz

Helenenplatz

Maries Gespenster

Maries Gespenster