Kurt Wanner

Kurt Wanner

Kurt Wanner wurde 1943 in Chur geboren und war bis 1990 Lehrer in Splügen. Danach betreute er während fünfzehn Jahren das Sekretariat der Walservereinigung Graubünden. In seiner publizistischen Tätigkeit beschäftigt er sich vor allem mit geschichtlichen, volkskundlichen und anderen kulturellen Themen im Alpengebiet. Heute lebt er in der Südostecke des  Piemonts.
Wichtigste Veröffentlichungen: Splügen, ein Dorf, ein Pass, eine Landschaft (mit dem Fotografen Herbert Maeder, Splügen 1972); Unterwegs auf Walserpfaden (Chur 1989); Der Himmel schon südlich, die Luft aber frisch (Chur 11993, 22006); Paolo Pola. Leben und Werk (Locarno 1998); Bettina von Arnims Briefwechsel mit Philipp Hössli (Frankfurt a. M. 1997); Annemarie Schwarzenbach und ihre Zeit in Graubünden (mit der Fotografin Marianne Breslauer, Chur 1997); Lo Spluga – il passo sublime (Chiavenna 2005).
Für sein Schaffen wurde er 1988 mit dem Preis der Kulturstiftung Martin-Peter Enderlin, 1992 mit einem Anerkennungspreis des Kantons Graubünden und 2000 mit dem Bündner Literaturpreis ausgezeichnet. 2005 erhielt er das Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Splügen.

Kurt Wanner im Limmat Verlag

Augenblicke / Öigublêkch / Colpo d\

Augenblicke / Öigublêkch / Colpo d'occhio

Kfarwät Schpurä / Farbige Spuren / Tracce colorate

Kfarwät Schpurä / Farbige Spuren / Tracce colorate