Alberto Nessi

«Nessis Geheimnis liegt in seinem Vermögen, seine Protagonisten voll Wärme und doch ohne Sentimentalität zu schildern, in einfachen, dabei farbigen und vor Verheissung flirrenden Sätzen.» Erich Hackl

Alberto Nessi, geboren 1940 in Mendrisio, studierte an der Universität Freiburg Literaturwissenschaft und Philosophie. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er unterrichtete italienische Literatur in Mendrisio, schrieb für Zeitungen und verfasste Hörspiele. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Schweizer Grand Prix Literatur für sein Lebenswerk. Alberto Nessi lebt in Bruzella. Im Limmat Verlag sind von ihm lieferbar: «Nächste Woche, vielleicht», «Terra matta», «Schattenblüten», «Die Wohnwagenfrau», «Mit zärtlichem Wahnsinn / Con tenera follia» und «Abendzug».

Wie wird man Schriftsteller?
Ein biografischer Bericht von Alberto Nessi
Neue Zürcher Zeitung

Grand Prix Literatur
Laudatio

 

Lyrik

  • I giorni feriali, Pantarei, Lugano 1969
  • Ai margini, Collana di Lugano, Lugano 1975 (ausgezeichnet mit dem Schillerpreis der Schiller Foundation)
  • Rasoterra, Casagrande, Bellinzona 1983 (ausgezeichnet mit dem Schillerpreis der Schiller Foundation)
  • Il colore della malva, Casagrande, Bellinzona 1992
  • Mit zärtlichem Wahnsinn/Con tenera follia, Limmat, Zürich 1995 [dt. Maja Pflug]
  • Massimo Cavalli. Una ruvida grazia, Masoero, Torino 1995
  • Blu cobalto con cenere, Casagrande, Bellinzona 2000
  • Iris viola, Lietocolle, Faloppio 2004
  • Ode di gennaio, Alla chiara fonte, Lugano 2005
  • Ladro di minuzie, Casagrande, Bellinzona 2010

Prosa

  • Terra matta, Limmat, Zürich 1983 [dt. Karin Reiner]
  • Terra matta, Dadò, Locarno 1984
  • Rabbia di vento, Collana CH, Casagrande, Bellinzona 1986
  • Grenzraum, Benziger, Zürich, 1986
  • Tutti discendono, Casagrande, Bellinzona 1989 (ausgezeichnet mit dem Manzoni-Isolabella-Literaturpreis)
  • Abendzug, Limmat, Zürich 1991 [dt. Regula Kühne]
  • Saltamartina (Fabel), Pro Juventute, Zürich 1996
  • Fiori d'ombra, Casagrande, Bellinzona 1997 (ausgezeichnet mit dem Prix Littéraire Lipp Suisse)
  • La Lirica, Casagrande, Bellinzona 1998
  • Die Wohnwagenfrau, Limmat, Zürich 1998 [dt. Maja Pflug]
  • Schattenblüten, Limmat, Zürich 2000 [dt. Maja Pflug]
  • Terra matta, Limmat, Zürich 2005 [dt. Karin Reiner]
  • La prossima settimana, forse, Casagrande, Bellinzona 2008
  • Nächste Woche, vielleicht, Limmat, Zürich 2009 [dt. Maja Pflug]
  • Miló, Casagrande, Bellinzona 2014
  • Miló, Limmat, Zürich 2016 [dt. Maja Pflug]

 

Zahlreiche Aufsätze, Essays und wissenschaftliche Bücher zur Literatur, Fotografie, Malerei
und Regionalgeschichte im Tessin.
Alberto Nessis Werke wurden ins Französische und ins Deutsche übersetzt.

Alberto Nessi im Limmat Verlag

Miló

Miló

Nächste Woche, vielleicht

Nächste Woche, vielleicht

Der literarische Blick

Der literarische Blick

Terra matta

Terra matta

Poemas de amor

Poemas de amor

Schattenblüten

Schattenblüten

Die Wohnwagenfrau

Die Wohnwagenfrau

Mit zärtlichem Wahnsinn /Con tenera follia

Mit zärtlichem Wahnsinn /Con tenera follia

Abendzug

Abendzug

Fabrikbesichtigungen

Fabrikbesichtigungen

Wann Was Wo
31. Mai 17
19:30 Uhr
Miló
Lesung mit Alberto Nessi
Gemeinde- und Schulbibliothek
Jonenbachstrasse 1
8911 Rifferswil, Schweiz