Christoph Keller
© Hanspeter Schiess

Christoph Keller

Christoph Keller wuchs in St. Gallen auf. Im Jahre 1978 wurde bei ihm eine unheilbare spinale Muskelatrophie (SMA) festgestellt, die dazu führte, dass er heute auf die Benutzung eines Rollstuhls angewiesen ist. Von 1984 bis 1991 studierte er Slawistik und Amerikanistik an den Universitäten in Genf und Konstanz; er schloss dieses Studium mit dem Magistergrad ab. Als Literaturkritiker schreibt er regelmässig für DIE ZEIT. Keller erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Werke, darunter den Preis der Internationalen Bodensee-Konferenz (1994) den Schiller-Preis der Zürcher Kantonalbank (2004) und den Puchheimer Leserpreis (2006). Das Theater Kosmos Bregenz widmete seinem Werk einen Autorenschwerpunkt in 2003. 2006 produzierte SF DRS eine Sternstunden-Sendung angeregt durch seinen autobiografischen Roman «Der beste Tänzer». Im selben Jahr wurde zum ersten Mal eine Auswahl seiner Fotografien in einer New Yorker Galerie gezeigt. Keller, der mit der amerikanischen Lyrikerin Jan Heller Levi verheiratet ist, lebt heute als freier Schriftsteller in St. Gallen und New York.

  • Gulp, Roman, Zürich, 1988
  • Wie ist das Wetter in Boulder?, Erzählung, Frankfurt a.M., 1991
  • Kalter Frieden, Theaterstück UA 1991, Text Frankfurt a.M., 1992
  • Moskau erzählt, Anthologie russischer Erzählungen (Hrsg.), Frankfurt a.M., 1993
  • Der Sitzgott, Theaterstück, Eggingen 1994, UA 1997
  • Unterm Strich, Roman Keller+Kuhn, Düsseldorf 1994
  • Ich hätte das Land gern flach, Roman, Frankfurt a.M., 1996
  • Die blauen Wunder, Roman Keller+Kuhn, Leipzig, 1997
  • Herumstreunende Bären unter dem Höllenhimmel, Aufsätze, Eggingen, 1997
  • Herbstblätter, Hörspiel, Radio DRS,1998
  • Petersburg erzählt, Anthologie russischer Erzählungen (Hrsg.), Frankfurt a.M., 1999
  • Im Zustand der Fuge, Erzählung, St.Gallen 2000
  • Der beste Tänzer, autobiografischer Roman 2003
  • A few familiar things/Einige vertraute Dinge, Erzählung (englisch und deutsch), Winterthur 2003
  • Ballerina, Theaterstück UA 2003
  • Die Stiftung, Theaterstück UA 2004
  • Eye Catcher, Foto-Ausstellung, New York, 2006
  • Der Stand der letzten Dinge, Roman, Keller+Kuhn, Zürich, 2008

Christoph Keller im Limmat Verlag

Der Stand der letzten Dinge

Der Stand der letzten Dinge