Sie sehen unsere Titel in der Folge Ihres Erscheinens (rückwärts).

Die Fremde – ein seltsamer Lehrmeister
204 Seiten, gebunden
November 2016
SFr. 34.–, 29.80 € / eBook sFr. 29.80
sofort lieferbar
978-3-85791-816-2

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Usama Al Shahmani, Bernadette Conrad

Die Fremde – ein seltsamer Lehrmeister

Eine Begegnung zwischen Bagdad, Frauenfeld und Berlin

Während sich seine Heimat islamisiert, kommt ein Flüchtling im Westen an. [mehr...]

«Man treibt sie in die Wüste»
304 Seiten, gebunden, 46 Fotos und Abbildungen
Oktober 2016
SFr. 34.–, 29.50 € / eBook sFr. 29.–
sofort lieferbar
978-3-85791-815-5

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Dora Sakayan

«Man treibt sie in die Wüste»

Clara und Fritz Sigrist-Hilty als Augenzeugen des Völkermordes an den Armeniern 1915–1918

Ein Schweizer Ehepaar dokumentiert als Augenzeugen den Völkermord an den Armeniern im Ersten Weltkrieg während der Errichtung der Bagdadbahn. [mehr...]

Vreneli\
104 Seiten, Leinen bedruckt, gebunden, 8 Abbildungen
September 2016
SFr. 19.80, 18.– € / eBook sFr. 18.–
sofort lieferbar
978-3-85791-812-4

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Oskar Panizza

Vreneli's Gärtli

Eine Zürcher Begebenheit

Furcht und Hoffnung des Flüchtlings Oskar Panizza im halb gelobten Exilland Schweiz. [mehr...]

7 Brüder, 7 Schwestern
208 Seiten, gebunden, 66 Fotografien, vierfarbig und s/w
November 2013
SFr. 36.–, 36.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-716-5

per Post bestellen

Elisabeth Kaestli

7 Brüder, 7 Schwestern

Eine kosovarische Familie in der Welt

Die 14 Geschwister Reka wurden in einem Bergdorf in Kosovo geboren. Armut und politische Unterdrückung zerstreuten sie nach und nach in alle Winde, über die Schweiz und Deutschland bis Kanada. [mehr...]

\"Das hier ... ist mein ganzes Leben.\"
240 Seiten, 16 x 25 cm, gebunden
August 2012
SFr. 32.–, 36.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-690-8

per Post bestellen

"Das hier ... ist mein ganzes Leben."

Abgewiesene Asylsuchende mit Nothilfe in der Schweiz. 13 Porträts und Gespräche

Dreizehn abgewiesene Asylsuchende legen in Gesprächen Zeugnis ab von ihrem alltäglichen Leben. Alle leben sie in einer Art «geregelten Illegalität»: Sie haben keine Aufenthaltsbewilligung, sie dürfen nicht arbeiten, sie erhalten keine Sozialhilfe. ... [mehr...]