Die Bücher werden in der Reihenfolge ihres Erscheinens (rückwärts) angezeigt.

TatortSchweiz 2
384 Seiten, gebunden
1. Aufl., September 2007
SFr. 29.80, 29.80 €
sofort lieferbar
978-3-85791-539-0

per Post bestellen

TatortSchweiz 2

23 kriminelle Geschichten aus der viersprachigen Schweiz

Die Anthologie «TatortSchweiz 2» mit Schweizer Kurzkrimis erscheint zu den vierten Mordstagen, die erstmals viersprachig und in allen Landesregionen durchgeführt werden. Die Reise führt u. [mehr...]

Spurlos
220 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
August 2007
SFr. 29.80, 29.80 € / eBook sFr. 26.90
sofort lieferbar
978-3-85791-538-3

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Emil Zopfi

Spurlos

Roman

Spurlos verschwindet ein Mann in den Bergen. Andrea Stamm hat ihn zum letzten Mal gesehen, nachdem sie ihm seinen letzten Wunsch, ihn auf den Berg zu begleiten, erfüllt hatte. [mehr...]

Tatort Schweiz

TatortSchweiz

Audio CD, MP3, Laufzeit 1 Std 20 Min.
1. Aufl., Juli 2005
SFr. 29.–, 29.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-493-5

per Post bestellen

Paul Ott (Hg.)

Tatort Schweiz

18 kriminelle Geschichten

Ein ungeklärter Tod in Muri-Gümligen, ein Störfahnder auf Abwegen in Ostermundigen, ein mörderischer Frauenlauf in Rheinfelden, Liebestäuschung in Riehen, Wirtschaftskriminalität in Thalwil, rasches Ableben alter Leute in Arosa, gut brennendes Fasnachtsfeuer ... [mehr...]

Tatort Schweiz
304 Seiten, gebunden
1. Aufl., März 2005
SFr. 34.–, 22.– €
vergriffen
978-3-85791-477-5

Tatort Schweiz

18 kriminelle Geschichten

Ein ungeklärter Tod in Muri-Gümligen, ein Störfahnder auf Abwegen in Ostermundigen, ein mörderischer Frauenlauf in Rheinfelden, Liebestäuschung in Riehen, Wirtschaftskriminalität in Thalwil, rasches Ableben alter Leute in Arosa, gut brennendes Fasnachtsfeuer ... [mehr...]

Wiener Walzer
210 Seiten, 12 x 20 cm, gebunden mit Schutzumschlag
1. Aufl., September 2003
SFr. 29.80, 29.80 € / eBook sFr. 12.90
sofort lieferbar
978-3-85791-433-1

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Peter Höner

Wiener Walzer

Mord im Euronight 467

Jemand fuchtelte mit einem Wasserbecher vor ihrem Gesicht herum. Sie versuchte, die Hände aufzuhalten, schnappte nach den Fingern und biss in den Becher. [mehr...]

Lisas Lächeln
290 Seiten, 12 x 20 cm, gebunden mit Schutzumschlag
1. Aufl., September 2003
SFr. 36.–, 36.– €
vergriffen
Originalausgabe: «Le Sourire de Lisa», Bernard Campiche Editeur, 2001
978-3-85791-422-5
Anne Cuneo

Lisas Lächeln

Marie Machiavellis dritter Fall

Sie erinnerte an Elisabeth Taylor mit achtzehn, trotz der Schwarzweissbilder ahnte man, dass sie graue Augen hatte. Die Haare waren dunkel, lang, sie hingen als Zopf über ihrer linken Schulter. [mehr...]

Vergessen ist Gold
242 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
September 2001
SFr. 29.80, 29.80 €
sofort lieferbar
978-3-85791-368-6

per Post bestellen

Anne Cuneo

Vergessen ist Gold

Der zweite Fall der Maria Macchiavelli

Der tödliche Segelflugunfall eines jungen Juristen weckt den Verdacht von Kommisar Leon. Vieles weist auf einen Mord hin, doch beweisen lässt sich nichts. [mehr...]

Herz aus Eisen
240 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Januar 2000
SFr. 34.–, 19.– €
vergriffen
978-3-85791-340-2
Anne Cuneo

Herz aus Eisen

Der erste Fall der Marie Machiavelli

Sie glaubte ihre Stadt Lausanne zu kennen. Ein Blick hinter gutbürgerliche Fassaden eröffnet jedoch ungeahnte Abgründe … [mehr...]

Glausers Fieber
56 Seiten, gebunden
August 1998
SFr. 24.–, 14.50 €
vergriffen
978-3-85791-316-7
Hannes Binder

Glausers Fieber

Im November 1935 wurde Friedrich Glauser wegen seines Opiumkonsums aufgrund einer Verordnung seines Amtsvormundes in die Berner Heilanstalt Waldau eingewiesen. Dieser auferzwungenen Isolation und Immobilität setzte er in einem literarischen Gewaltakt die «Fieberkurve» entgegen. [mehr...]

Die Speiche
168 Seiten, Leinen, als text- und seitenidentisches Taschenbuch beim Unionsverlag lieferbar

Februar 1996
SFr. 35.–, 20.– €
vergriffen
978-3-85791-243-6
Friedrich Glauser

Die Speiche

Krock & Co

«Ich muss also kürzen, ziemlich viel, das Sentimentale rausschmeissen», schreibt Glauser am 9. Juli 1937 seufzend an seine Freundin Berthe Bendel. [mehr...]