Die neuen alten Frauen

Die neuen alten Frauen

Das Alter gestalten – Erfahrungen teilen – Sichtbar werden

Mit Texten von Heidi Witzig, Marianne Haussmann, Helga Hofmann, Andrea Kippe, Marianne Waldvogel-Schläpfer, Christine Wieland, Usch Vollenwyder / Herausgegeben von Kathrin Arioli, Marie-Louise Ries

144 Seiten, gebunden
Mai 2015
vergriffen
978-3-85791-771-4

als ePub herunterladen

Schlagworte

Frauenleben Alter Sachbuch
     
Frauen leben länger – vom Umgang mit der Zeit, die bleibt

In diesem Buch geht es weder um Demografie noch um Wissenschaft. Hier kommen ältere, insbesondere allein lebende Frauen zu Wort, die selbstbewusst Ich sagen und von sich und ihrem Alltag schreiben. Die Autorinnen berichten aus unterschiedlichen Perspektiven über ihr gelebtes Leben, teilen Erfahrungen mit, erzählen von ihren Netzwerken. Sie denken über Freundschaft und Spiritualität nach und schreiben auch von Verlusten, vom Verlust des Partners, und wie sie nun allein leben. Frauen zwischen sechzig und neunzig – eine Generation, die wie keine zuvor markante Veränderungen der Frauenrolle erlebt und erkämpft hat: Wie gestalten sie die Jahre, die ihnen noch bleiben? Wie erkennen sie ihre Möglichkeiten, Fähigkeiten und offenen Wünsche? Wie gehen sie um mit Altern, Abschied und Tod?

Kathrin Arioli

Kathrin Arioli

Kathrin Arioli, Zürich. Dr. iur., Gleichstellungsexpertin, geboren 1963. Herausgeberin. Von 1990 bis 2011 an der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich tätig, ab 1999 als deren Leiterin. Diverse wissenschaftliche Publikationen zu Gleichstellungsthemen. Seit 2013 Generalsekretärin am Obergericht des Kantons Bern.

mehr...

Marie-Louise Ries
© Ursula Markus

Marie-Louise Ries

Marie-Louise Ries, geboren 1937, dipl. psych. Früher selbständig tätig als Arbeitspsychologin in Betrieben und als Laufbahnberaterin für Frauen. Gründerin von balance, einer Frauenbildungs-Institution. Journalistische Tätigkeit und Initiantin der «Impulstagungen aktives Altern mit Frauen».

mehr...

Der Landbote, 20. Juni 2015
active live, 25. Juni 2015
Seniorweb, 30. Juni 2015
voirol-Buchhandlung, Juni 2015

WDR3 Resonanzen, 21. Juli 2015
Frauenstimme, 3/2015, Oktober 2015
Lupe, 71/2015
Schweizer Familie, 3/2016
Feministisch-theologische Zeitschrift, Mai 2016
P.S., 21. Oktober 2016


 «Frauen die heute zwischen 60 und 90 Jahre alt sind, ‹waren in den frauenbewegten Siebzigerjahren jung›. Wie gehen sie mit ihren gesammelten Erfahrungen um? Wie gestalten sie den Alltag, wie leben sie alleine? Wie bringen sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen in die Gesellschaft ein? Diesen Fragen widmen sich die Beiträge von neun Frauen.»  P.S.

«Sie berichten aus unterschiedlichen Perspektiven über ihr gelebtes Leben, teilen Erfahrungen mit und erzählen von ihren Netzwerken.» Der Landbote

«Das Buch enthält viel Anregendes und Bedenkenswertes. Und weil es andere alte Frauen sind, die ihre Erfahrungen mit den Leserinnen teilen, kommt das Buch in keiner Weise schulmeisterlich, sondern partnerschaftlich daher!» www.seniorweb.ch

«Aus den Ergebnissen von Arbeitsgruppen und den individuellen Erfahrungen der Frauen haben die Herausgeberinnen ein anregendes Kompendium geschaffen. Spannend ist der historische Überblick über die Lebensbedingungen allein lebender Frauen vom bäuerlichen Familienverband über die schuldig bzw. unschuldig Geschiedene bis hin zur unverheirateten Lehrerin und dem Bürofräulein.» Lupe

Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an die Autoren und Autorinnen weitergeleitet. Herzlichen Dank.