Robert Hunger-Bühler. Den Menschen spielen
Robert Hunger-Bühler

Robert Hunger-Bühler. Den Menschen spielen

Herausgegeben von Klaus Dermutz / Mit Texten von Peter von Matt, Stefan Zweifel, Barbara Frey, Alexandra Kedves, Christine Repond, Mathias Balzer, Thomas M. Gehring, Hans Peter Hungerbühler, Peter Kümmel, Stefan Mayer, Haralampi G. Oroschakoff, Arnaud des Pallières, Milo Rau, Alfred Rubatschek, Martin Schäfer, Lothar Schreiner / Mit einer Würdigung von Anna Viebrock, Christoph Marthaler

320 Seiten, Leinen bedruckt, gebunden, Zahlreiche Fotografien, Dokumente und Abbildungen
ersch. April 2018
Ca. SFr. 46.–, 39.90 €
978-3-85791-847-6

Schlagworte

Film Theater Biografie
     

Robert Hunger-Bühler ist einer der ganz grossen Schauspieler der Gegenwart, der mit allen wichtigen Regisseuren zusammengearbeitet hat, mit Christoph Marthaler, Frank Castorf, Barbara Frey, Peter Stein, Milo Rau u. a.

Dieses Buch ist ein vielschichtiges Porträt des Menschen und Künstlers. Es zeichnet den Weg Hunger-Bühlers nach, der in Sommeri am Bodensee geboren ist, die Kindheit in Aarau verbracht hat, ins Theater und in die Welt aufge-brochen und über Wien, Bonn, Freiburg und Berlin wieder nach Zürich zurückgekommen ist, wo er ein Mitglied des Ensembles am Schauspielhaus ist. Neben Notaten, Haikus und Zeichnungen von Robert Hunger-Bühler enthält das Buch Gespräche und Texte über Herkunft, Fussball, Schauspiel, Bob Dylan oder Klaus-Michael Grüber, über Hunger-Bühlers Werdegang und seine Arbeiten auf der Bühne, in Film und Performance. Längere und kürzere Würdigungen von Peter von Matt bis Milo Rau erweisen dem grossen Schweizer Schauspieler persönliche Reverenz.

Klaus Dermutz

Klaus Dermutz

Klaus Dermutz, geboren 1960 in Judenburg, 1992 Promotion über Tadeusz Kantor. Von 2001 bis 2009 mit Direktor Klaus Bachler Herausgeber der Edition Burgtheater. Buchveröffentlichungen über Andrea Breth, Klaus Michael Grüber, Christoph Marthaler, Gert Voss, Peter Zadek u. a. 2010 Publikation des Anselm Kiefer-Gesprächsbandes «Die Kunst geht knapp nicht unter». 2015 erschien der Debütroman «Sepsis».

mehr...

Robert Hunger-Bühler
© Elena Zaucke

Robert Hunger-Bühler

Robert Hunger-Bühler, geboren 1953 in Sommeri TG, aufgewachsen in Aarau. Er spielte bis zu den Inter-Junioren für den FC Aarau am linken Flügel. 1974 brach er nach Wien auf, gründete dort das Studenten-Theater Gruppe 85 und erhielt sein erstes Engagement als Schauspieler- Regisseur und Platzanweiser am Theater am Belvedere. Danach war er als Schauspieler und Regisseur in Wien, Bonn, Düsseldorf, Freiburg und Berlin tätig, seit 2002 ist er im Ensemble des Schaupielhaus Zürich.
2012 ist sein Haiku-Band «Herz-schlag – Zeit» erschienen. Er wurde vielfach ausgezeichnet,
u. a. 2015 mit dem Schweizer Theaterpreis.

mehr...

Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an die Autoren und Autorinnen weitergeleitet. Herzlichen Dank.