Sie sehen unsere Titel in der Folge Ihres Erscheinens (rückwärts).

Fräulein, zahlen bitte!
328 Seiten, gebunden, 110 Fotografien/Abbildungen, durchgehend zweifarbig
Mai 2013
SFr. 48.–, 54.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-643-4

per Post bestellen

Verein Frauenstadtrundgang Zürich (Hg.)

Fräulein, zahlen bitte!

Von legendären Wirtsfrauen, stadtbekannten Lokalen und hart verdientem Geld

«Fräulein, zahlen bitte!» spürt den Lebenswegen von Frauen in der Zürcher Gastronomie nach. Das Buch erzählt von legendären Kellerinnen, Köchinnen und Wirtinnen, die in Zürich ihr Glück suchten und fanden. [mehr...]

Starke Schweizer Frauen
170 Seiten, gebunden, 24 Fotografien/Abbildungen
September 2011
SFr. 34.–, 36.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-637-3

per Post bestellen

Daniele Muscionico

Starke Schweizer Frauen

24 Porträts

Sie schrieben Geschichte und gingen vergessen. Sie leisteten Pionierarbeit und blieben unbekannt. [mehr...]

Theo Frey, Fotografien
240 Seiten, 177 Abb., Pappband, Fadenheftung, mit Dokumenten
1., Aufl., Februar 2008
SFr. 68.–, 68.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-553-6

per Post bestellen

Theo Frey

Theo Frey, Fotografien

Theo Frey (1908–1997) wird oft in einem Atemzug mit den Klassikern der Schweizer Reportagefotografie – Hans Staub, Gotthard Schuh, Paul Senn – genannt. Sein Gesamtwerk ist jedoch weniger bekannt als die Werke dieser ersten, etwas älteren Generation ... [mehr...]

Il lungo addio / Der lange Abschied
208 Seiten, gebunden, Grossformat, 138 Duplex-Fotografien
1. Aufl., April 2003
SFr. 48.–, 52.– €
vergriffen
978-3-85791-420-1
Dieter Bachmann (Hg.)

Il lungo addio / Der lange Abschied

Una storia fotografica sull’emigrazione italiana in Svizzera dopo la guerra — 138 Fotografien zur italienischen Emigration in die Schweiz nach 1945

Es waren Hunderttausende, sie kamen tief aus dem Süden, aus Sizilien, Apulien, der Basilicata und Kalabrien, sie kamen aus dem Zentrum der italienischen Halbinsel und viele aus dem Friaul und dem Veneto. Sie suchten nach 1945 Arbeit und Einkommen in der Schweiz und sahen sich konfrontiert mit Entbehrung und Ablehnung. [mehr...]