Glauser. DVD
Christophe Kühn

Glauser. DVD

Das bewegte Leben des grossen Schriftstellers

Mit Texten von Friedrich Glauser, Berthe Bendel, Max Müller, Martin Borner, Hardy Ruoss, Hansjörg Schneider, Frank Göhre / Mit Illustrationen von Hannes Binder

DVD, 75 Minuten
Lieferbar nur in der Schweiz, Januar 2013
SFr. 29.–, 26.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-701-1

per Post bestellen

     

Irrenhaus Münsingen 1934. Friedrich Glauser kommt aus dem nächtlichen Grübeln nicht heraus. Erinnerungsblitze rufen die Kindheit in Wien wach, den Vater, der ihn nie verstand, die geliebte Mutter, die starb, als er vier war. Das Schreiben darüber wird zur weissen Magie, bildet die Brücke zwischen der Anstalt und der Welt draussen. Es entstehen Novellen und Kriminalromane, die Glauser berühmt machen. Als er entlassen wird, führt er mit seiner Freundin Berthe Bendel ein rastloses Leben zwischen dem Atlantik und dem Mittelmeer. Doch die Vergangenheit holt ihn immer wieder ein, und er stirbt 42-jährig – einen Tag vor der geplanten Hochzeit. Der Film von Christoph Kühn mit Illustrationen von Hannes Binder ist eine magische Entdeckungsreise zu Friedrich Glauser (1896–1938), dem grossen, zwischen Rebellion und Resignation pendelnden Schriftsteller. Fotos, Texte, Zeichnungen, fiktive Szenen und Interviewpassagen sind kunstvoll verwoben und tauchen Glauser in ein überraschendes Licht.

glauser-film.ch

Christophe Kühn

Christophe Kühn

Christoph Kühn, geboren 1955 in Zug, Gymnasium, Schauspielunterricht bei Ellen Widmann in Zürich. 1975–1979 Regieausbildung an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Regieassistenzen, Produktionsleitungen und Schnittarbeiten im deutschen Film. Seit 1983 als Film- und Fernsehregisseur tätig. Im Limmat Verlag ist der Film «Glauser» lieferbar.

mehr...

Hannes Binder
© Yvonne Böhler

Hannes Binder

Hannes Binder, geboren 1947, Studium in der Künstlerklasse der Kunstgewerbeschule Zürich, Grafiker in Mailand, dann drei Jahre Illustrator und Grafiker in Hamburg. Lebt heute freischaffend als Illustrator und Maler in Zürich. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet und nominiert, unter anderem mit dem Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis oder für den Hans Christian Andersen Award. Friedrich Glauser, geboren 1896 in Wien als Sohn einer Österreicherin und eines Schweizers, führte ein rastloses Leben. Unzählige Orte und Stationen säumten seinen Weg, darunter Erziehungsheime, Gefängnisse und psychiatrische Kliniken. Friedrich Glauser lebte in Frankreich, Belgien und Italien, war lange Zeit morphiumsüchtig, verbrachte einige Jahre in der Fremdenlegion und nahm teil an der Dadaismus-Bewegung in Zürich. Er starb 1938 in Nervi bei Genua.

mehr...

Trailer:

«Wie schon in seinem Film über Nicolas Bouvier vertraut Kühn auch hier auf die literarische Kraft der Texte, diesmal jener aus Glausers Feder, die er eindringlich und erfrischend un-illustrativ mit dokumentarischen Aufnahmen wie auch mit den wundervollen, expressiven Bildern von Hannes Binder unterlegt.» Neue Zürcher Zeitung

«Kühn ist ein sehr poetisches Porträt dieses grossen Schweizer Autors gelungen.» DRS 2

«Schön, wie Christoph Kühn die Bilder von Hannes Binder auf der Leinwand zum Leben erweckt und sich damit auf eine Entdeckungsreise zu Friedrich Glauser begibt.» Annabelle

«Toll an diesem Film sind die atemberaubenden Illustrationen von Hannes Binder. Ihm gelingt die kunstvolle Verschmelzung von Biografie und Fiktion, die so typisch ist für Glausers Texte.» züritipp

«Eine historische Aufnahme eines Gesprächs mit Berthe Bendel von 1985 als wunderbare Trouvaille im Film: Die äusserst sympathische Lebensgefährtin (und ehemalige Pflegerin) von Glauser [...] erzählt schnörkellos und mit viel Nähe von ihrem damaligen Geliebten. Und gibt so ein ebenso schlichtes wie einfühlsames Zeugnis vom Menschen Friedrich Glauser.» Filmbulletin

«Eine stille, gelungene Filmdoku abseits der Norm.» 20 Minuten

«Fiebriger, mutiger Dokfilm!» Blick

«‹Glauser› [ist] eine anregende Annäherung an den Gratwanderer. Überaus lebhaft und authentisch wirkt ein früheres Fernsehinterview mit Berthe Bendel, wovon Kühn Ausschnitte verwendet.» Programmzeitung

«Christoph Kühns sorgfältiger und abwechslungsreicher Dokumentarfilm bietet eine gute, neugierig machende Einführung in Glausers Leben und Werk.» Neue Luzerner Zeitung

«Es ist grossartig, dass jetzt dieser Film erscheint. So wird Glauser einer neuen Generation bekannt gemacht.» Tageswoche, Hansjörg Schneider

«Eine magische Entdeckungsreise zu Glauser, dem grossen, zwischen Rebellion und Resignation pendelnden Schriftsteller. Fotos, Texte, fiktive Szenen, Zeichnungen und Interviews sind kunstvoll verwoben.» Club-Ticket
Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an die Autoren und Autorinnen weitergeleitet. Herzlichen Dank.